Landschaftsparks der Region Stuttgart

Projektergebnisse

Erblehensee

Status: abgeschlossen

Der Erblehensee ist in den 1960-er Jahren als Stillgewässer entstanden, nachdem ein ehemaliger Seitenarm Durch einen neuen Hochwasserdamm vom Flusslauf abgetrennt wurde. Das einstige Stillgewässer ist durch Umgestaltung des Neckars wieder zu einem Fließgewässerbiotop geworden. Die naturnah ausgeformten Uferbereiche mit Kiesbänken, Flachwasserbereichen und steilen Uferpartien dieses neuen Neckarseitenarms bieten besondere Habitatstrukturen insbesondere für die Vogelwelt und ergänzen so die anders gearteten Lebensräume im benachbarten Naturschutzgebiet „Wernauer Baggerseen“.

Dazu kommen die neuen Flucht- und Schutzzonen als Rückzugsraum für Fische bei Hochwasser. Seit Fertigstellung der Maßnahme im Jahr 2006 hat sich ein neues natürliches Strukturgleichgewicht im Neckar und in seinem wieder zurück gegebenen Seitenarm eingestellt. Bemerkenswert an diesem Vorhaben war nicht nur die europäische Zusammenarbeit sondern auch die Zusammenarbeit und Unterstützung durch alle berührten Behörden, die Naturschutzverbände, den Fischereiverein und die Städte und Gemeinden Wernau, Plochingen, Altbach und Deizisau.

Wieder angebundener Erblehensee
Neckar

Durchgängigkeit beim Kraftwerk Altbach

Status: abgeschlossen

Die Neckarstaustufe Deizisau war mit 5 m Stauhöhe ein kaum überwindbares Hindernis für die Wanderungsbewegung der Gewässerfauna.

Eine Aufstiegsmöglichkeit war auch über den Altarm nicht gegeben. Der alte Neckarbogen wird im oberen Teil als Kühlwasserkanal für das Kraftwerk Altbach genützt. Das für die Kühlung nicht benötigte überschüssige Wasser wird über ein Fallrohr in den 5 m tiefer liegenden Altarm geleitet.

Die gewässerökologische Durchgängigkeit wurde durch die Herstellung ein naturnahes Verbindungsgerinne zwischen dem Kühlwasserkanal und dem abgetrenntem Altarm des Neckar wieder hergestellt. Die Lage im Heinrich-Mayer-Park erforderte neben der ökologischen Funktion auch eine entsprechende Gestaltung, um das Bauwerk angemessen in den Park zu integrieren.

Die Planung wurde im Ramen des Artery-Projekts mit Unterstützung der EU finanziert. Umgesetzt wurde das insgesamt 730.000 Euro teure Projekt mit Unterstützung von

Gemeinde Altbach, Stadt Esslingen
Land Baden-Württemberg, vertreten durch das RP Stuttgart
EnBW, Hafen Plochingen
Verband Region Stuttgart (125.000 €)

Neckarsteg

Status: Planung

Ebenfalls im Rahmen des Artery-Projekts finanziert wurde die Planung für eine sanft geschwungene Fußgängerbrücke zur Verbindung der Grünflächen am Ufer in Deizisau mit dem Heinrich-Meyer-Park in Altbach. Die Realisierung dieser markanten Brücke ist bisher an der Finanzierung gescheitert.

Heinrich-Meyer-Park

Value - Interreg IV B

Hier finden Sie mehr Informationen zu diesem Projekt. ... mehr

My favourite river - Life+

Hier finden Sie mehr Informationen zu diesem Projekt. ... mehr

Value+ - Interreg IVB

Hier finden Sie mehr Informationen zu diesem Projekt. ... mehr