Landschaftsparks der Region Stuttgart

Strukturen

Die Landschaft des Murr- und Bottwartals ist sehr stark durch die besondere Topographie der Täler und Höhen geprägt. Vor allem im Bereich des Murrtals gibt es lange Strecken, an denen man den Ausblick ins Tal genießen kann.

An den Rändern der bewaldeten Höhen gibt es viele Punkte mit schönen Panoramablicken in die weite Landschaft des Murr- und des Bottwartals. Die Panoramen zeigen eine große Vielfalt an Landschaftsformen. Man blickt auf Weinberge, Wiesen und Wälder, über Siedlungen, Ackerflächen und Streuobstwiesen. Bei der Erstellung des Masterplans wurden vier typische Landschaftsformen thematisiert:

Wald- und Wasserlandschaften

Im Landschaftspark Murr-Bottwartal gibt es eine Vielzahl von Bächen, Flüssen und Wasserläufen. Die teilweise angrenzenden Aue- und Riedlandschaften bieten einen Lebensraum für besondere Tier- und Pflanzenarten. Die prägenden Flüsse im Raum sind jedoch die Murr und die Bottwar, von denen aus die Seitenräume erschlossen werden. Die Ausprägung der Wasserlandschaften ist sehr unterschiedlich. Eingebettet in die Landschaft sind manche Bachläufe erst zu sehen, wenn man direkt davor steht oder sie auf einer Brücke überquert. Andere Abschnitte, wie zum Beispiel im Bereich der Backnanger Innenstadt, sind bereits für die Bürger zugänglich gemacht und erlebbar. Die vorhandenen Quellbereiche können von neugierigen Entdeckern aufgespürt werden.

Weitere Besonderheiten liegen im Reiz enger Schluchten und Täler, die ebenfalls vom Wasser geprägt sind, und in Bereichen, die sich für die Erholung im Wald eignen. An einigen Punkten zur Walderholung finden sich auch besondere Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Burg Lichtenberg oder Burg Reichenberg. In der Karte sind diese besonderen Bereiche eingezeichnet.

Streuobst und Wein 

Zwei besonders schöne Formen der Kulturlandschaft sind die zahlreichen Streuobsthaine und Weinberge. Das gemeinsame Werk von Mensch und Natur, bestimmen häufig das Landschaftsbild um Murr und Bottwar.

Die Obstwiesen sind hauptsächlich im Weissacher Tal zu finden. Die Tradition des hochstämmigen Obstbaus mit vielen regionalen Sorten ist dort weit verbreitet. Die Haine bieten Heimat für seltene Tier- und Pflanzenarten. Die extensive Wirtschaftsweise stellt deshalb ein Kultur- und Naturerbe von hohem Wert dar. Nicht zu vergessen ist der hohe ideelle Wert der Streuobstwiesen, der stark durch den besonderen Reiz der prächtigen Obstblüte im Frühjahr bestimmt wird.

Heute gehören Streuobstwiesen aufgrund des Strukturwandels der Landwirtschaft zu den am meisten gefährdeten Biotopen Mitteleuropas. Wegen ihrer Bedeutung für den Naturschutz und ihres hohen ideellen Werts sind sie unbedingt schützenswert.

Die sonnenverwöhnten Hänge und der tiefgründige, nährstoffreiche Boden im Murr- und Bottwar-Tal sind eine optimale Grundlage für den Weinbau – schon seit 1.000 Jahren. Am meisten Wein wird im Bottwar-Tal angebaut, aber auch weiter südlich im Bereich Erdmannshausen, Affalterbach, Burgstetten und rund um Oberstenfeld findet man mit Wein bestockte Hänge. Früher war der Weinbau noch weiter verbreitet. Da wurde zum Beispiel auch im Weissacher Tal Wein angebaut. Die Weine aus den beiden Tälern sind weit über die Landesgrenze hinaus bekannt.

 

Strukturen

Wälder, Täler und Schluchten

Gewässer